Skip to content

Achtung bei Schnupperlehrlingen! Was gilt es hinsichtlich Unfallversicherung zu beachten?

Gemäss Unfallversicherungsgesetz (Art. 1a UVG) sind Jugendliche und Schüler/Schülerinnen in der Schnupperlehre (und 30 Tage danach) obligatorisch gegen Unfälle versichert. Der Arbeitgeber ist indessen verpflichtet, seiner Versicherung von der Beschäftigung eines Jugendlichen Mitteilung zu machen. Da die SUVA und die privaten Unfallversicherungen unterschiedliche Bestimmungen zur Deklaration von Schülern/Schülerinnen kennen, empfiehlt es sich, bei der Versicherung nachzufragen.

Auch wenn ein Schüler/eine Schülerin während der Schnupperlehre nichts verdient, ist ein gesetzlich vorgegebener Lohn von derzeit CHF 41 / Tag mit der Jahreslohndeklaration der Versicherung zu melden (Art. 115 UVV). Bei einer fünftägigen Schnupperlehre wäre somit ein Betrag von CHF 205 gegnüber der SUVA mit der Jahreslohnsumme zu deklarieren. Es versteht sich, dass die Schüler/Schülerinnen auf Gefahren besonders aufmerksam gemacht und beaufsichtigt werden müssen.

D.h. in der Praxis muss unter dem Jahr jeder Schüler und jede Schülerin mit Geburtsdatum, AHV-Nummer und genauer Aufzeichnung über die Dauer der Schnuppertage auf einer separaten Liste erfasst werden (Schüler/Schülerinnen werden ja nicht im Lohnprogramm erfasst). Am Jahresende muss die Jahresdeklaration manuell mit den Schnupperlehrlingen und dem fiktiven Lohn ergänzt werden. Eine entsprechende Excel-Liste stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung.

­

­ ­ ­
­

­

­

Scroll To Top